Astronomie in Mecklenburg-Vorpommern

MTT2  

2. Mecklenburger Teleskoptreffen
01.-04.09.2011 in Lohmen
Impressionen

Vom 2.09. bis 4.09.2011 fand in Lohmen, im Ortsteil Garden, am schönen Garder See, das schon lange erwartete 2. Teleskoptreffen in M-V statt.

Hallo liebe Teilnehmer und natürlich auch alle Anderen, die sich am Sternenhimmel erfreuen können. Wir haben nun unser zweites Mecklenburger Teleskoptreffen abgehalten und wollen uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten herzlich bedanken. Die Stimmung beim Treffen war prächtig und das Wetter hat uns auch den Himmelsvorhang geöffnet - und zwar RICHTIG :-)

Lohmen01

Auf den Fotos seht ihr den Beobachtungsplatz, der sich der Länge nach von West nach Ost erstreckt und einen freien Blick über den südlichen Himmel hinweg ermöglicht. Als wir ankamen und uns im oberen Bereich ein wenig gemütlich eingerichtet hatten, gingen wir erst einmal runter auf Schnuppertour. Dort trafen wir dann auf Sternfreunde aus Segeberg, Plön, Münster und Stralsund. Nach kurzem Plausch wurden dann erstmal die Geräte in Augenschein genommen. Hier reichte die Spannbreite vom 6" FH auf einer EQ6 bis hinauf zum 30" Dobson nebst Anstellleiter mit Klappgestell.

Lohmen02

Speziell mit dem 6" f/8 FH konnten wir gut die Protuberanzen der Sonne im H-Alpha-Licht beobachten. In der Version auf dem oberen linken Foto wird allerdings gerade das Baader Herschelprisma zusammen mit dem 6mm Ethos getestet. Ich selbst begnügte mich zum Eingewöhnen erstmal mit der Astrosolarfolie und dem SW Zoom 5-8mm. Dass mir dabei eine etwas zickige Rändelschraube die Zornfalten auf die Stirn zeichnete, ist dem Gesichtsausdruck unten links glaube ich gut zu entnehmen. Unten rechts dagegen werden von Michael wohl gerade tiefe wissenschaftliche Erkenntnisse gewonnen - wenn man den Gesichtsausdruck als Grundlage für die Interpretation hernimmt.

Lohmen03

Nach einem kleinen Gruppenfoto mit einem Stralsunder Sternfreund (verflixtes Namensgedächtnis) und Michael an seinem Tak 102/816 haben die Grillmeister Armin und Olaf dann zum Abendschmaus gerufen - das hört man natürlich gerne. Gemeinsam fanden sich dabei alle an einem Tisch wieder und es war richtig gemütlich bei Fleisch, Wurst, Bier und Wein. Nach gemütlichem Beisammensitzen incl. Smalltalk war es daran ein paar Gruppenfotos zu schießen - natürlich in der erlauchten Kulisse eines 30" Dobsons.

Lohmen04

Hier sind noch einmal ein paar Impressionen des Nachmittags zusammengetragen. Ein interessantes Motiv war neben dem Sonnenrefraktor natürlich der große Dobson von Rafael samt Leiter. Hier mussten sich Rainer und Michael dann auch als höhentaugliche Gipfelstürmer erproben. Ebenso schön war die Campingatmosphäre, die man sich so ganz einfach mit Tisch, Stuhl, Grill und Bier schaffen kann - was Armin, Michael und Olaf mit Freundin gerade sichtlich genießen. Und schließlich ging es dann schon mal mit dem großen Dobson auf Mondbeobachtung - der bot so etwa am frühen Abend eine kurze Beobachtungsgelegenheit, die wir dann auch mit verschiedenen Fernrohren nutzen.

Lohmen05

Hier sind nun aber die eigentlichen Impressionen, die wir euch nochmal vermitteln wollen. Wir hatten bei zunehmender Dunkelheit schon einen schönen klaren Himmel, der uns den freien Blick auf die Sommermilchstraße gestattete. Aus diesem Grund sah man auch etliche Leute nicht selten den Kopf in den Nacken legen und sich ganz diesem Anblick hingeben. Ein Sternfreund ermittelte dann mit einem Messgerät die Himmelsbeschaffenheit mit etwa 6m5 bei guter Transparenz trotz Luftfeuchtigkeit. Wir nutzten diese Bedingungen dann auch gut aus und jeder richtete sein Teleskop auf die gerade von ihm umschwärmten Objekte. Ich selbst habe mich bei gerade einsetzender Dunkelheit erstmal an den hellsten Sternen orientiert und Epsilon Lyrae sowie Albireo aufgesucht. Hier hielt ich mich erst einmal bis zur absoluten Dunkelheit auf, um dann direkt M57 und M27 zu genießen. Ebenfalls gönnte ich mir einen Blick auf M13, der schon deutlich in westlicher Richtung aufzusuchen war. Nach ein wenig Strömern über den Platz und Querspechteln durch verschiedene Optiken baute ich dann den 8" Newton ab und den 120/600 FH auf. Hiermit hatte ich erstmal eine schöne M33 und eine sehr faszinierende M31 mit herrlichen Details im Staubband. Ich suchte dann trotzdem keine weiteren Objekte mehr auf, da ich mich zwischenzeitlich auf 30"-Dobson-Pilgerschaft begab. Dort konnte ich M11 als Sternenmeer mit hellem Vordergrundstern bewundern. Ebenso war später M37 mit einem sehr schönen roten Überriesen sichtbar, der sich ganz deutlich in Helligkeit und Farbe von den anderen Sternen abhob. Ein Binoviewing an Jupiter war im 30" Dobson ein wahrer Genuß. Hier sah man ein Hauptwolkenband kohleschwarz und das andere mit fast blutroter Durchzeichnung - ein fasziniernder Anblick. Es gab natürlich noch viele andere Teleskope, durch die beobachtet wurde. Erwähnt sei hier ein excellenter 130er APQ von Zeiss und ein ebenso ausgezeichneter 102/816 Takahashi wie auch wie ein 8" Newton oder ein Zeiss AS 100/1000. Die Spannbreite reichte grob betrachtet vom 90/910 FH auf einer EQ2 bis zum 30" Dobson auf Hartgummirädern. Dazwischen tummelten sich dann noch solche Geräte wie ein 16" Gitterrohrdobson und ein 12" LX200 von Meade, mit dem dann auch gleich wunderschöne Jupiteraufnahmen mit drr DMK21 gemacht wurden. Was die Teilnehmerzahl angeht, so waren etwa 25 - 30 Personen mit ihren Teleskopen angereist. Einige kamen nur für den Abend vorbei, wogegen andere die gesamten drei Tage blieben. Rafael war mit seinem 30" Dobson sogar schon am Donnerstag da - in dieser Nacht zu Freitag war die Himmelstranparenz außergewöhnlich gut so dass er diese mit Eindrücken vor 12 Jahren in der spanischen Sierra Nevada verglich. Wir hatten eine sehr schöne familiäre Atmosphäre beim Treffen und wir hatten auch bewusst kein Veranstaltungsprogramm. Dies war beabsichtigt, da wir ein Treffen organisieren wollten, bei dem sich keiner an einen Zeitplan zu halten brauchte. So entstand dann auch die ungezwungene Atmosphäre, in der ein Jeder quer über den Platz streifen konnte und mal eben so einen kleinen Smalltalk mit dem Nachbarn beginnt. Dies würden wir im nächsten Jahr gerne wiederholen und würden uns freuen, wenn ihr uns dann wieder mit euren Teleskopen zahlreich beehrt. Und bringt ruhig noch ein paar Sternfreunde mit - Mecklenburg ist ja ein Flächenland, da passt noch viel rein ;-).

Sternklare Grüße

Das Organisationsteam des MTT

Alko Schurr

Die Veranstaltung wurde unterstützt vom Astronomischen Verein Rostock e.V.

Weitere Informationen zu Lohmen und Umgebung unter www.lohmen.de

Karte Lohmen

MTT

9. MTT    09. - 12.09.2018 Lohmen

8. MTT    31.08. - 03.09.2017 Lohmen

7. MTT    11. - 14.08.2016 Lohmen

6. MTT    20. - 23.08.2015 Lohmen

5. MTT    29. - 31.08.2014 Lohmen

4. MTT    06. - 08.09.2013 Lohmen

3. MTT    21. - 23.09.2012 Lohmen

2. MTT    02. - 04.09.2011 Lohmen

1. MTT    17. - 20.09.2009 Lohmen

Kontakt:
teleskoptreffen@astronomieverein.de

Standorte
Jahrestreffen
Events